Dafür kämpfe ich

Als Liberaler bin ich der Ansicht, dass jeder Mensch am besten weiss, was gut für ihn ist. Wieso sollte ich mir als Politiker anmassen, es besser zu wissen? Entsprechend sollte sich der Staat möglichst zurückhalten und durch gute Rahmenbedingungen private Initiativen ermöglichen. Dazu ist das stetige Hinterfragen von Strukturen erforderlich. Diese Grundhaltung hat mein bisheriges Wirken im Kantonsrat und in Adliswil geprägt und wir weiterhin mein Leitfaden sein.


«Ich setze mich für tiefe Steuern, gute Infrastruktur und hervorragende Bildung ein. Das schafft mehr Chancen, Wohlstand und Lebensqualität.»

Kantonsrat

Seit November 2022 vertrete ich als Kantonsrat den Wahlkreis Horgen, der aus dem Bezirk Horgen mit seinen neun Gemeinden besteht. Ich gehöre der FDP-Fraktion an.


Auf der Webseite des Kantonsrats finden sich Informationen zu meiner parlamentarischen Arbeit und zu meinem Abstimmungsverhalten.

Stadtrat Adliswil

Im Frühling 2022 wurde ich in den Stadtrat Adliswil gewählt. Seither bin ich als Ressortvorsteher Sicherheit, Gesundheit und Sport unter anderem für folgende Aufgabenbereiche verantwortlich:


  • Sicherheit: Polizei Adliswil - Langnau am Albis, Feuerwehr, Zivilschutz, Veranstaltungen
  • Gesundheit: Gesundheitsförderung, gesundheitspolizeiliche Belange, ambulante Pflege, Spitex
  • Sport: Sportanlagen, Sportförderung

Als Ressortvorsteher Sicherheit, Gesundheit und Sport habe ich ausserdem Einsitz in der Baukommission. Zudem vertrete ich die Stadt Adliswil im Verwaltungsrat der Sihlsana AG und in der Delegiertenversammlung des Zweckverbandes Zivilschutz Zimmerberg.

Grosser Gemeinderat Adliswil

Über meine politische Arbeit im Grossen Gemeinderat Adliswil von 2010 bis 2022 gibt die Webseite der Stadt Adliswil Auskunft.


Als wichtigste Erfolge meiner Arbeit sehe ich:


  • Mit der Anregung einer Finanzverfassung für Stadt Adliswil habe ich mich erfolgreich für eine Ausgaben- und Schuldenbremse engagiert.
  • Mit meiner Forderung nach einer Veröffentlichung der Stadtratsbeschlüsse sorgte ich für eine erhöhte Transparenz von Entscheidungen der Exekutive.
  • Auf Druck der von mir während acht Jahren präsidierten FDP-EVP-Fraktion wurde der Steuerfuss in mehreren Schritten von 110% auf 100% gesenkt.
  • Die überfällige Integration der Schul- in die Stadtverwaltung habe ich im Rahmen des gesetzgeberischen Prozesses massgeblich mitgeprägt.
  • Das Parlament unterstützte meine Forderung nach einer verstärkten Elternmitwirkung bei der Schülerzuteilung.
  • Wahl zum Präsidenten des Grossen Gemeinderats und damit zum "höchsten Adliswiler" am 8. Mai 2019.
  • Die einstimmige Unterstützung meines Vorstosses "Wirtschaftsstrategie für Adliswil".

Politischer Werdegang

Bereits als Jugendlicher war ich politisch interessiert. Im Jahr 2000 trat ich in die FDP Adliswil ein und von 2001 bis 2007 war ich Mitglied im Vorstand der Jungfreisinnigen Kanton Zürich. Zwischen 2004 und 2022 gehörte ich dem Vorstand der FDP Adliswil an.


Meine eigentliche politische Karriere begann 2007 mit der Wahl in die Sozialkommission (Sozialbehörde) der Stadt Adliswil. 2010 wurde ich in den Grossen Gemeinderat von Adliswil gewählt, wo ich sogleich die Leitung der FDP-EVP-Fraktion übernahm. Seither setze ich mich für eine liberale Politik in Adliswil ein – und konnte mir dabei den Ruf erwerben, eine konsensorientierte und parteiübergreifend Politik zu verfolgen. 2014 und 2018 wurde ich jeweils mit dem besten Resultat aller FDP-Kandidierenden wiedergewählt.


Im Mai 2017 wurde ich zum Präsidenten der FDP Bezirk Horgen gewählt. Mit meiner Wahl zum 1. Vizepräsidenten des Gemeinderates im Mai 2018 trat ich als Fraktionspräsident zurück.


Am 8. Mai 2019 wählte mich der Grosse Gemeinderat zu seinem Präsidenten. Für ein Jahr leitete ich Ratssitzungen, repräsentierte den Rat gegen Aussen und war der "höchste Adliswiler".


Bei den Gesamterneuerungswahlen vom 27. März 2022 erzielte ich mit 1237 Stimmen das beste Resultate aller Kandidaten für den Grossen Gemeinderat. Da ich gleichzeitig mit 1589 Stimmen in den Stadtrat gewählt wurde, konnte ich jedoch nicht gleichzeitig ins Stadtparlament einziehen.


Nachdem ich bei den kantonalen Wahlen vom 24. März 2019 den ersten Ersatzplatz auf der FDP-Liste erringen konnte, durfte ich am 28. November 2022 nach dem Rücktritt von Hans-Peter Brunner in den Kantonsrat nachrutschen.


Anlässlich der Gesamterneuerungswahlen vom 12. Februar 2023 wurde ich als Kantonsrat wiedergewählt.